Prof. Dr. med. Johannes Frank

Prof. Dr. med. Johannes Frank

Klinikum der Johann Wolfgang Goethe-Universität

Vor- und Zuname: Johannes M. Frank
Adresse: Klinik f. Unfall-, Hand- u. Wiederherstellungschirurgie
Klinikum der Johann Wolfgang Goethe-Universität
Theodor-Stern-Kai 7
60590 Frankfurt am Main
Tel. 069-6301-6123 bzw. 5869
Fax. 069-6301-6439
Geburtstag, -ort: 28.01.1963 in Rodalben
Staatsangehörigkeit: Deutsch
Schulausbildung: 1969-1973 Grundschule Heltersberg
1973-1979 Staatliche Realschule Waldfischbach-Burgalben
1979-1982 Immanuel Kant-Gymnasium Pirmasens
Schulabschluß: Juni 1982 Abitur
Wehrdienst: Juli 1982 - September 1983
Studium: Oktober 1983 - Oktober 1989
Humanmedizin an der Universität des Saarlandes
Abschluß: Oktober 1989 3. Abschnitt der Ärztlichen Prüfung
Beruflicher Werdegang: Februar 1990 - August 1991 Arzt im Praktikum, Abteilung f.
Unfall-, Hand- u. Wiederherstellungschirurgie, Chirurgische
Universitätsklinik, Homburg/Saar
September 1991 - Dezember 1992 Department of Surgery,
School of Medicine, University of Louisville, Louisville,
Kentucky U.S.A.
2
Januar 1993 - März 1993 Abteilung f. Unfall-, Hand- u.
Wiederherstellungschirurgie, Chirurgische Universitätsklinik,
Homburg/Saar
April 1993 - März 1997 Abteilung f. Allgemeine Chirurgie,
Abdominal- u. Gefäßchirurgie, Chirurgische Universitätsklinik,
Homburg/Saar
September 1997 Fachkunde im Strahlenschutz im
Anwendungsgebiet Notfalldiagnostik, Röntgendiagnostik
Thorax, Abdomen u. Skelett
März 1998 Anerkennung als Arzt für Chirurgie
April 1997 – September 1999 Abteilung f. Unfall-, Hand- u.
Wiederherstellungschirurgie, Chirurgische Universitätsklinik,
Homburg/Saar
Mai 1999 Fachkundenachweis Rettungsdienst
Mai 1999 Oberarzt der Abteilung f. Unfall-, Hand- u.
Wiederherstellungschirurgie, Chirurgische Universitätsklinik,
Homburg/Saar
September 1999 Teilgebietsanerkennung Unfallchirurgie
Oktober 1999 - September 2000 Christine M. Kleinert Institute
for Hand and Micro Surgery, Inc., Louisville, Kentucky 40202-
3840 USA
Oktober 2000 – Februar 2001 Oberarzt der Abteilung f. Unfall-
, Hand- u. Wiederherstellungschirurgie, Chirurgische
Universitätsklinik, Homburg/Saar
März 2001 Oberarzt der Klinik f. Unfall-, Hand- u.
Wiederherstellungschirurgie, Klinikum der Johann Wolfgang
Goethe-Universität Frankfurt am Main
Mai 2002 Anerkennung als ständiger Vertreter im
Durchgangsarztverfahren
Januar 2004 Zusatzbezeichnung Handchirurgie
Juli 2004 - Dezember 2011 Leitung der Sektion Hand- und
Rekonstruktive Unfallchirurgie der Klinik f. Unfall-, Hand- u.
3
Wiederherstellungschirurgie in der Orthopädischen
Universitätsklinik Friedrichsheim, Frankfurt am Main
Juli 2004 Leitender Oberarzt der Klinik f. Unfall-, Hand- u.
Wiederherstellungschirurgie, Klinikum der Johann Wolfgang
Goethe-Universität Frankfurt am Main
Januar 2007 Bestellung zum ständigen Vertreter des Direktors
der Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie
August 2008 Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
(Übergangsbestimmungen)
Oktober 2009 GCP-Kurs für Prüfärzte
März 2012 W2-Professur für Hand- und rekonstruktive
Unfallchirurgie an der Johann Wolfgang Goethe- Universität
Frankfurt am Main
Dissertation: Februar 1991: "Der Einfluß von Monozyten-Angiotropin auf
das Wachstum und den Nekroseanteil eines
xenotransplantierten humanen Mammakarzinoms."
Habilitation: Juli 2003: „Intravitalmikroskopische Analyse und
Quantifizierung der Angiogenese und Mikrozirkulation im
Gewebe und in der Wundheilung am Tiermodell.“
Arbeitskreise:
Sektion Handchirurgie der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
Arbeitskreis Handosteosynthesen der Deutschen Sektion der Arbeitsgemeinschaft für
Ostoesynthesen International (AOI)
Funktionen bei wissenschaftlichen Zeitschriften
Reviews für das European Journal of Trauma and Emergency Surgery
Reviews für Medicine & Science in Sports & Exercise
Reviews für Wound Repair and Regeneration
Reviews für Der Unfallchirurg
4
Advisory Board European Journal of Trauma and Emergency Surgery
Mitgliedschaft:
Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie
Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie
Berufsverband der Deutschen Chirurgen
European Tissue Repair Society
Deutsche Gesellschaft für Wundheilung u. Wundbehandlung
Kleinert Society
Johann Peter Frank Gesellschaft
Internationale Arbeitsgemeinschaft Dynamische Osteosynthesen (AIOD)
Deutschsprachigen Arbeitsgemeinschaft für Mikrochirurgie der peripheren Nerven und
Gefäße (DAM)
Deutschsprachige Arbeitsgemeinschaft für Handchirurgie (DAH)
Sonstiges:
ETS - Award 2003 für die beste Orginalarbeit publiziert im European Journal of Trauma.
ETS - Award 2004 für die beste Orginalarbeit publiziert im European Journal of Trauma.
Hans-Liniger-Preis (DGU) 1. Gemeinsamer Kongress, Orthopädie – Unfallchirurgie, 19. –
22. Oktober, 2005, Berlin.
Berufung W2-Professur auf Zeit für sechs Jahre für das Fach “Spezielle Unfall- und
Handchirurgie” im Fachbereich Medizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, März
2010.
Berufung auf die Professur (W2) für Handchirurgie und Rekonstruktive Unfallchirurgie im
Fachbereich Medizin der Goethe-Universität Frankfurt September 2011.

Eine Frage
Eine Frage
Eine Frage

Newsletter abonnieren

Kontakt

Geschäftsstelle Medical Network Hessen wiV
  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  [+49] - (0)6172 - 178 3700
  [+49] - (0)6172 - 178 3709
  D-61348 Bad Homburg v.d. Höhe